Vergleich Zusatzversicherung
Als Versicherungsmakler bieten wir seit 1998 unseren Kunden den online Versicherungsvergleich an. Suchen Sie die für Sie günstige und preiswerte Versicherung. Wenn Sie wollen, beraten wir oder ein Partner zu den unterschiedlichen Möglichkeiten der Zahnversicherung.

Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse

Zahnversicherung bei den gesetzlichen Krankenkassen

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt die Kosten für die zahnärztliche Behandlung, den Zahnersatz und für kieferorthopädische Behandlung. Der Rahmen ist hier aber eng gesteckt. Es wird nur das gezahlt was auch "ausreichend und zweckmässig" ist. Sofern es mehrere Behandlungsmöglichkeiten gibt wird die wirtschaftlich kostengünstigste Behandlung gezahlt.

Zahnärztliche Behandlung

Die zahnärztliche Behandlung wird zu 100 % durch die Krankenkasse getragen. Zur zahnärztlichen Behandlung zählt: Untersuchung, Diagnosestellung, die Behandlung kariöser Zähne, Füllungen, Paradontosebehandlung und auch der kieferchirugische Eingriff. Nur das günstigste Material Amalgam wird für die notwendigen Füllungen der Backenzähne erstattet. Kunststofffüllungen werden der Optik wegen bei den sogenannten Frontzähnen verwandt. Nur wenn eine Amalgamunverträglichkeit besteht wird auch Kunstoff gezahlt. Werden der Optik wegen auf Wunsch des Patienten andere Verfahren/Füllungen gewählt so bekommt der gesetzlich Versicherte nur die Kosten erstattet die bei einer Amalgamfüllung entstanden wären. Keramik- und Goldinlays werden seitens der gesetzlichen Krankenkasse nur mit den Kosten einer Amalgamfüllung erstattet. Hier verbleiben ohne private Zahnzusatzversicherung erhebliche Kosten beim Versicherten. Mehrleistungen auf Wunsch des Versicherten Wünscht der Versicherte Leistungen die nicht durch die gesetzliche Krankenkasse getragen werden, so trifft er mit dem behandelnden Arzt vor der Behandlung, für diese Mehrleistungen, eine schriftliche Vereinbarung. Die privatärztliche Abrechnung beruht dann auf der Gebührenordnung der Zahnärzte (GOZ) und darf dann i.d.R. höchstens den 2,3 fachen Satz der Regelleistung betragen.

Implantate

gehören in d.R. (Ausnahme Unfall und wenige Ausnahmen) nicht zum Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkasse. Hier zahlt der Versicherte i.d.R. alles aus der eigenen Tasche.

Kieferorthopädie

Kieferorthopädische Behandlung (mehrjährige Zahnspangenbehandlung) wird für Kinder und Jugendliche übernommen. Aber auch hier gelten erhebliche Einschränkungen. Kieferkorrekturen (ab 18. Lebensjahr) werden nur in Extremfällen erstattet.

Prophylaxebehandlung für Kinder

Bis zum 18. Lebensjahr werden vorbeugende Behandlungen von Karies und Paradontose übernommen. Hierzu zählen für Kleinkinder zwei Untersuchungen zur Früherkennung und vom 6. bis zum 18. Lebensjahr halbjährlich Untersuchungen deren Kosten ebenfalls übernommen werden. Es besteht auch Anspruch auf die Versiegelung der empfindlichen vorderen Backenzahnkauflächen.

Prothesen

Prothesen (klassisches Gebiss oder auch die Teilprothese)werden übernommen. Besondere Patientenwünsche / kostenaufwendigere Ausführungen zahlt der Patient selbst. Nur die private Zahnzusatzversicherung hilft hier weiter.

Zahnersatz

Zahnersatz das auf dem Implantat befestigt wird, wird von den gesetzlichen Kassen nur dann gezahlt, wenn es sich um einen Zahn zwischen 2 gesunden Zähnen handelt (oder bei zahnlosem Kiefer). Die Kostenerstattung wird dann aber nur in Höhe einer normale ▄berkronung übernommen.

Zahnersatzleistungen

Hier ist der Eigenanteil des gesetzlich versicherten Patienten am grössten, schnell sind etliche tausend Euro zusammen, die aus eigener Tasche zu bezahlen sind. Hier hilft nur eine private Zahnzusatzversicherung. Zum Zahnersatz zählen die Brücken, Kronen und Prothesen. Die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen beziehen sich auf die günstigsten Ausführungen und diese Kosten werden dann auch nur bis zu 65 % erstattet. Also gleich zwei einschränkende Regularien! Keramikkronen und Kunststoffkronen werden nur dann bezahlt, wenn es sich um den sichtbaren Zahnbereich handelt, ansonsten werden der Erstattung die Kosten einer Metalllegierung zu Grunde gelegt.

Gesetzliche Leistungseinschränkungen gibt es auch für Brücken

Für Brücken wird nur geleistet wenn maximal vier Zähne (je Kiefer)und im Backenzahnbereich bis zu drei Zähne (je Kieferhälfte)ersetzt werden. Sechsgliedrige Brücken für den Seitenzahnbereich werden nur mit den Anteilen einer fünfgliedrigen Brücke ersetzt.

Zahngesundheit ist kein Selbstläufer.

Mit zunehmendem Alter benötigen die Zähne immer mehr Pflege und kostenaufwändige Behandlungen. Um Wurzelbehandlungen, Zahnimplantate oder Kronen nicht aus eigener Tasche bezahlen zu müssen, empfiehlt sich eine Zahnzusatzversicherung. Die Zahnzusatzversicherung übernimmt Kosten für zahnmedizinische Behandlungen, die nicht mehr oder nur teilweise von der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt werden. Mit dem private Krankenversicherung Vergleich erhalten Sie Eine Auswahl über verschiedener Tarife und Gesellschaften erhalten Sie durch den private Krankenversicherung Vergleich. Informieren Sie sich und sparen Sie Geld.

Bonusheft

Seit 1989, mit dem Gesundheitsreformgesetz, wurde das Bonusheft (Nachweisheft für den regelmässigen Zahnarztbesuch) eingeführt. Jeder, d.h. jedes Familienmitglied, das in der gesetzlichen Krankenkasse versichert ist, hat hierauf einen Anspruch (keine Pflicht). Wenn ein regelmässiger Zahnarztbesuch über den Zeitraum von fünf Jahren erfolgte, erhöhen sich die Festzuschüsse der gesetzlichen Krankenkassen für den Zahnersatz um 20%. Nach 10 Jahren um 30%. Bei Kindern und Jugendlichen fragen Sie bitte Ihren Zahnarzt. Es lohnt also auch finanziell regelmässig den Zahnarzt aufzusuchen.

Leistungen der privaten Krankenversicherer

Private Vollkostenversicherung

Die privaten Versicherer bieten im Rahmen der Vollkostenversicherung umfassenden Versicherungsschutz. Es stehen dem Privatklientel eine Vielzahl von Tarifen zur Verfügung. Premiumtarife beinhalten 100% Leistung im Bereich der erhaltenden konservierenden Zahnbehandlung und bis zu 90 % für Zahnersatzma▀nahmen. Häufig werden in den ersten drei bis fünf Vertragsjahren Maximalleistungen angeboten. Beispiel: der Versicherte erhält in den ersten drei Jahren maximal 9.000 euro Kostenerstattung. Danach entfällt diese Begrenzung. Unmaximierte Leistungen werden selbstverständlich auch angeboten.

Private Zusatzversicherung

Im Zusatzversicherungsbereich gibt es erhebliche Angebotsunterschiede. So wird die Kostenerstattung des einen Versicherers von den Gesamtkosten des Zahnersatzes erbracht und der andere Versicherer nimmt die Erstattung von den Restkosten (Gesamtkosten abzüglich der Kassenleistung) vor. Hier gilt es für Sie ganz genau hinzuschauen, denn das ergibt satte Differenzen. Auch sind die Leistungsschwerpunkte zwischen Kronen, Brücken, Implantaten usw. nicht ganz unerheblich. Ein guter Internetvergleich berücksichtigt die vg. Kriterien.

Zahnversicherung VDABBAKW_4391 01.09.2014-15:57:41